How to: Durchstarten im Traumjob

Bewerbungsfotos und CV Pics

Nur die Wenigsten haben heutzutage das Privileg in ihrem Wunschberuf arbeiten zu können. Dies lässt sich darauf zurückführen, dass die Ansprüche bezüglich der Mitarbeiterauswahl, in den letzten Jahren massiv gestiegen sind.

Der passende Beruf

Das Einsteigen in einen Beruf gestaltet sich oftmals als schwierig. Entweder sind keine freien Stellenangebote vorhanden oder die eigene Unentschlossenheit behindert den Vorgang der Jobsuche. Doch woher sollen Sie wissen, ob der ausgewählte Beruf wirklich für Sie geeignet ist? Erstmals sollten Sie sich Gedanken über Wunschgehalt, persönliche Stärken und Schwächen machen.

Auffallen um (fast) jeden Preis

Die erste entscheidende Hürde während der Jobsuche beginnt noch vor dem Jobinterview: Die Bewerbung. Hierbei ist es wichtig, mit dem Schreiben auf sich aufmerksam zu machen, denn viele Arbeitgeber erhalten je nach Größe des Unternehmens täglich dutzende von Mappen. Darin befinden sich klassischerweise der Lebenslauf (CV) und die Bewerbung. Doch besonders in kreativen Berufsfeldern darf die Mappe spannender und vor allem individueller gestaltet werden. Mit Hilfe eines Motivationsschreibens können Sie ausdrücken, wie gut sie für diesen Beruf geeignet sind und persönliche Stärken hervorheben. Wichtig dabei ist, die Mappe trotz Kreativität professionell zu gestalten. Besonders der Lebenslauf sollte ein passendes Layout haben, aber auch stichhaltige Informationen über Ihre Karrierelaufbahn enthalten. Eine große Unterstützung für die Gestaltung jenes Dokuments können Sie bei uns mit einem CV Check dazubuchen.
CV Check bietet Ihnen eine enorme Unterstützung für das gesamte Verfahren, welche von gestalterischen Tipps bis hin zur inhaltlichen Verbesserung reichen.

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte

Obwohl es kein Arbeitgeber jemals zugeben würde, spielt auch das Aussehen bei der Entscheidung für oder gegen einen Kandidaten/eine Kandidatin eine wesentliche Rolle. Dabei steht weniger die Schönheit, sondern mehr das allgemeine Auftreten im Vordergrund. Ein gepflegtes Äußeres und eine charismatische Ausstrahlung können Ihnen also definitiv zugutekommen. Um den potenziellen Arbeitgeber noch vor dem Vorstellungsgespräch von sich zu überzeugen, wird dem CV (verbessert von CV Check) heutzutage oftmals ein Foto beigelegt. Wichtig dabei ist, kein Selfie oder sonstige unprofessionelle Bilder zu verwenden. Das beigelegte Foto sagt viel über Sie und Ihre Persönlichkeit aus und wird später auch häufig bei den Mitarbeiterfotos auf der Homepage des Unternehmens eingefügt. Um sich also von der besten Seite zeigen zu können, sollte durchaus ein/e professionelle/r Fotograf/in herangezogen werden. Besonders Städte der DACH-Region bieten Hilfe, zum Erstellen eines idealen Fotos für den Lebenslauf. Ihr perfektes Bewerbungsfoto können Sie beispielsweise kostengünstig in Zürich, Bern, St. Gallen oder München erstellen lassen. Die Experten haben ein Händchen für gute Posen und werden Sie nur von Ihrer besten Seite ablichten. Dieses ist nicht wichtig für den Arbeitgeber, sondern kann auch für spätere Kunden, welche die Mitarbeiterfotos auf der Webseite ansehen, besonders entscheidend sein.

Das Jobinterview

Vielen graut es davor, doch leider lässt es sich nur selten vermeiden. Bewirbt man sich erfolgreich für eine freie Stelle, erhält man oftmals die Gelegenheit sich bei einem Jobinterview vorzustellen. Dort ist es extrem wichtig einen guten Eindruck zu hinterlassen, da dies die einzige Möglichkeit ist, den potenziellen Vorgesetzten von sich zu überzeugen. Doch wie sieht das perfekte Vorstellungsgespräch aus?

Der erste Eindruck ist bekanntlich der Wichtigste. Obwohl Sie dem Personalvermittler Ihre Unterlagen schon zugeschickt haben und Bewerbungsfoto Zürich, Bewerbungsfoto St. Gallen, Bewerbungsfoto Bern oder Bewerbungsfoto München in Anspruch genommen haben, hängt auch vom Vorstellungsgespräch ziemlich viel ab. Aus diesem Grund sollten Sie an diesem Tag besonders gepflegt aussehen. Die Kleidung sollte nicht zu kurz ausfallen, aber je nach Branche auch nicht zu altbacken sein. Ein Jobinterview bedeutet für die meisten Menschen eine Stresssituation, weshalb es von Vorteil wäre, bequeme Kleidung zu tragen um sich etwas wohler zu fühlen. Dabei ist natürlich nicht von Jogginghosen und Turnschuhen die Rede, sondern einfach von einem Businesslook, welcher aber nicht aufgesetzt wirken soll. Die Kleidung sollte schon am Vortag vorbereitet werden, um möglichen Stresssituationen kurz vor dem Gespräch aus dem Weg zu gehen. Ebenfalls ist es von Vorteil, sich ausreichend über den Betrieb zu informieren und Fragen zu persönlichen Anliegen (Gehalt, Arbeitsumfeld etc.) zu formulieren, um wirklich alle wichtigen Informationen zu erhalten. Eines muss Ihnen bewusst sein: Fragen sind wichtig und zeigen, dass Sie genug Selbstbewusstsein haben, diese auch zu stellen. Es ist beinahe alles erlaubt, wobei man Gespräche über Politik, Religion oder Familienplanung beim ersten Gespräch eher meiden sollte. Sollten unangenehme Fragen dieser Art seitens Arbeitgeber doch auftreten, kann man diese mit etwas Geschicktheit umgehen.